Archiv für den Monat: März 2015

Wie komme ich aus einem Date heraus?

Blind DateSie haben ein Date! Das ist eine Verabredung mit einer Person, die Sie vielleicht schon etwas, etwas mehr oder auch gar nicht kennen. In jedem Fall haben Sie ein Treffen zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort vereinbart. Vielleicht wird es großartig und Sie treffen die Liebe Ihres Lebens.

Es kann auch sein, dass Sie einen neuen Freund oder eine Freundin finden, die Sie nie wieder missen möchten. Aber es kann auch anders laufen und dann möchten Sie das Treffen sicher schnell beenden. Wir erklären Ihnen, wie Sie ohne Gesichtsverlust aus der Situation herauskommen und auch Ihr Date nicht verletzen.

Das Blind Date

Lassen Sie sich ruhig auch mal auf ein Blind Date ein.  Ein Blind Date ist ein Treffen mit einem potenziellen Partner, ohne dass Sie beide wissen, wie der jeweils andere aussieht. Sie erkennen sich an einem Zeichen, das Sie zuvor vereinbart haben. Das mag die sprichwörtliche Rose in der Hand oder im Hemdknopf sein, eine Zeitung oder ein anderes nicht zu auffälliges Merkmal. Blind Dates sind sehr spannend und können tolle Überraschungen bieten, aber „wer mit dem Feuer spielt“, riskiert auch ein Scheitern. Es kann also auch gründlich schiefgehen. Wenn Sie keine Lust auf unangenehme Überraschungen haben, vermeiden Sie die Konfrontation und sichern sich ab. Das ist vielleicht nicht ganz fair, aber Sie lesen gleich, wie Sie auch Ihr Date schonen. Nachfolgend die wichtigsten Tipps:

  • nur schnell zu verbergendes Erkennungszeichen wählen
  • mindestens 10 Minuten früher am Treffpunkt sein
  • Handynummer des Dates parat haben

Sie haben sich also verabredet. Suchen Sie sich zehn bis fünfzehn Minuten vor den vereinbarten Treffen einen Platz, von dem aus Sie den Treffpunkt gut beobachten können und verbergen Sie das Erkennungszeichen. Sie merken jetzt, wie wichtig es ist, den Treffpunkt entsprechend auszuwählen. Ihr Date kommt an. Verhalten Sie sich unauffällig und halten Sie Distanz. Wenn Sie beim ersten Blick auch nur ansatzweise ein gutes Gefühl haben, gehen Sie zum Treffen. Und was ist, wenn Sie den Eindruck haben, dass sich eine Person nähert, die wirklich nicht zu Ihnen passt?

Dann dürfen Sie gehen. Beobachten Sie die Person nicht weiter, sondern entfernen Sie sich und rufen Sie sie innerhalb der nächsten Minuten an. Sie müssen nicht erklären, dass Sie Ihr Date beobachtet haben. Erklären Sie stattdessen, dass Sie es sich anders überlegt haben und sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigen. An dieser Stelle noch ein wichtiger Hinweis. Wenn Sie vorhaben, sich auf mehrere Dates einzulassen, geben Sie zu Beginn nicht Ihre Adresse heraus und schaffen Sie sich für die telefonische Kontaktaufnahme ein zusätzliches Prepaid Handy an. So können Sie den Kontakt leichter abbrechen, wenn Ihr Date die Ablehnung zunächst nicht akzeptieren will. Wenn Sie keinen weiteren Kontakt wünschen, riskieren Sie lieber die Verärgerung des Mannes oder der Frau, als dass sie mit Beschwichtigungen unnötig Hoffnungen schüren und vielleicht jemanden wirklich unglücklich machen.

Der Treffpunkt bestimmt die Verbindlichkeit

gelangweilte junge frauEs gibt viele Möglichkeiten für ein erstes Date. Sie können sich z.B. zum Essen oder zu einem gemeinsamen Spaziergang verabreden. Ein Spaziergang lässt sich leichter und eleganter beenden, als ein gemeinsames Essen.

Berücksichtigen Sie, dass die Treffpunkte bereits einen Eindruck über die Beziehung zwischen zwei Menschen aussagen.

Bei einem gemeinsamen Essen besteht ein gewisses Vertrauensverhältnis, bzw. Sie signalisieren die Bereitschaft, eines herstellen zu wollen.

Ein Spaziergang ist unverfänglicher. Noch distanzierter dürfen Sie den Besuch eines Cafés einstufen. Hier können sich also leichter wieder entfernen. Achten Sie schon bei der Verabredung darauf, dass Sie bei ihrem Date keine zu hohen Erwartungen schüren. Sie können das Treffen mit den Worten anregen: „Wir können uns ja mal auf einen Kaffee treffen“. Daraus lässt sich gleich herauslesen, dass Sie sich ein Treffen ohne große Erwartungen wünschen, Sie die Person aber durchaus persönlich erleben möchten.

Ein Treffen vorzeitig beenden ist unhöflich?

Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, wie Sie ein Date möglichst schnell beenden können, wenn es nicht gut läuft, sondern gehen Sie zunächst positiv in das Treffen. Bedenken Sie, dass das erste Treffen immer ein Risiko ist und beide vielleicht nervös oder auch nicht ganz offen sind. All das geschieht aus Sorge, vielleicht einen schlechten Eindruck zu hinterlassen. Bleiben Sie gelassen und versuchen Sie zunächst, das Beste aus der Situation herauszuholen. Genießen Sie den Abend mit einer Person, die Sie nie wieder treffen müssen, wenn Sie das nicht wollen. Nun kann es natürlich sein, dass Sie sehr schnell feststellen, dass Ihr Dating-Partner überhaupt nicht zu Ihren Vorstellungen passt und dass es auch absolut keine Übereinstimmung gibt.

Vielleicht haben Sie sich auch mit einem Menschen verabredet, der Werte vertritt, die nicht zu Ihren Lebensvorstellungen passen? Sie müssen das nicht aushalten, nur um höflich zu sein. Auch aufdringliche Gesprächspartner können ein Gräuel sein. Das betrifft übrigens Männer und Frauen. Wenn Ihr Date offensichtlich schon plant, Ihre Wohnung neu zu dekorieren oder vom ersten gemeinsamen Urlaub spricht, ist der richtige Moment für den Rückzug da. Hier ist jede weitere Minute fehlinvestiert, und zwar auch dann, wenn der Kellner gerade mit dem Essen kommt.

Natürlich könnten Sie das zur Sprache bringen und ankündigen, nach dem Essen gehen zu wollen, aber die Stimmung ist damit in jedem Fall am Boden. Lassen Sie sich das Essen einpacken, wenn Sie ein sparsamer Mensch sind. Es wird Ihnen allein zu Hause später sehr viel besser schmecken. Sparen sollten Sie sich aber das schlechte Gewissen. Jetzt geht es vor allem um Ihr Seelenheil.

Hilfe von außen

schlechtes dateSie können sich vorsichtshalber von einem guten Freund oder einer Freundin anrufen lassen. Frauen haben es hier etwas leichter. Sie können den Anruf, der übrigens nicht über Ihr Handy, sondern auch über das Restaurant selbst laufen kann, leicht erklären. Erzählen Sie bei einem gut laufenden Date, dass Ihre Freundin sich Sorgen macht, weil Sie sich mit einem fremden Mann treffen. Wollen Sie wirklich gehen, bleibt nur die Notlüge. Das kann die Freundin sein, die Sie dringend sprechen muss.

Vermeiden Sie aber technische Probleme, wie ein liegen gebliebenes Auto oder eine auslaufende Waschmaschine. Womöglich ist Ihr Gegenüber ein hilfsbereiter und versierter Handwerker. Erzählen Sie daher so wenig wie möglich über den Anruf, sondern entschuldigen Sie sich, zahlen Sie was Sie verzehrt haben und gehen Sie.

Eine Ausrede kann helfen

Eine Ausrede, die nicht ganz fair ist, aber mit ziemlicher Sicherheit die Wirkung nicht verfehlt, ist die Aussage, dass Ihr Date Sie an den Ex erinnert. Etwas schauspielerisches Talent kann nicht schaden. Sie können dann erklären, dass Sie keine Basis sehen. Sollte Ihr Gegenüber das als mögliche Chance missverstehen und glauben, er oder sie könne die Lücke füllen, dürfen Sie auch deutlicher werden. Sollten freundliche Worte nicht reichen, können negative Erinnerungen zur Sprache bringen, die auf die charakterlichen Eigenschaften des Ex abzielen. Aber übertreiben Sie nicht, sondern nehmen Sie die dann hoffentlich folgende Zurückhaltung ihres Gesprächspartners als Anlass, sich schnell zu verabschieden.

Es ist schon spät!

date abbrechenVerabreden Sie sich am Abend, ist das frühe Verabschieden einfacher. Wenn Sie sich z.B. um 20.00 Uhr treffen, können Sie das Date gut um 22.00 Uhr beenden. Hier hilft der Hinweis auf den nächsten Arbeitstag.

Steht das Wochenende bevor, informieren Sie Ihren Gesprächspartner, dass Sie eine lange Woche hatten und einfach erschöpft sind.

Vielleicht hat Ihr Chef Ihnen auch etwas Arbeit mitgegeben oder Sie müssen über das Wochenende noch etwas für eine Präsentation oder eine Schulung vorbereiten.

Solche Ausreden entsprechen zwar dann nicht die Wahrheit, aber sie schonen Ihren Gesprächspartner, der vielleicht schon vorher durch zu viel Ehrlichkeit verletzt wurde. Brechen Sie dann das Treffen auch wirklich ab, wenn Sie erst einmal angefangen haben, sich zu verabschieden. Wenn Sie jetzt nachgeben oder sich doch noch überreden lassen, obwohl Sie an Ihrem Date nicht mehr interessiert sind, bestärken Sie den Mann oder die Frau darin, dass Sie gerne länger bleiben möchten und dass er oder sie Chancen bei Ihnen hat. Wenn Sie dann erneut versuchen, den Kontakt abzubrechen, werden Sie es deutlich schwerer haben.

Und was ist mit Ihnen?

Natürlich kann es Ihnen auch passieren, dass Ihr Ihrem Date nicht zusagen. Vielleicht haben Sie sich etwas ungeschickt verhalten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Gegenüber sich von Ihnen einfach nicht angezogen gefühlt hat, ist aber sehr viel größer. Nehmen Sie die Ablehnung daher nicht persönlich, sondern bedanken Sie sich für den netten Abend. Seien Sie nicht zu traurig und  sparen Sie sich Vorwürfe. Wenn Sie die Situation so souverän und vielleicht noch mit einem charmanten Lächeln meistern, ist die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, dass sich ihr Date vielleicht doch wieder meldet. Menschen, die mit Niederlagen souverän umgehen können, sind rar. Wenn Sie das hinbekommen, wird es bestimmt nicht lange dauern und Sie treffen auf die Liebe Ihres Lebens.

Verliebt in den besten Freund

verliebt in den besten freund„And it feels like I am just too close to love you..“, sang Alex Clare und richtete seine Worte damit an seine Lebensgefährtin, die lange Zeit „nur“ eine gute Freundin war. Irgendwann wurde mehr daraus und einige Zeit später stellte der Sänger fest, dass diese Frau ihm viel zu nah war, als dass er sie wirklich und ehrlich lieben konnte. Er schrieb den Song, der ihn in die Charts katapultierte – und die Frau aus seinem Leben.

Aber muss das immer so enden? Kann sich aus einer guten Freundschaft Liebe entwickeln? Vielleicht

sogar die Liebe des Lebens? Nachfolgend erfahren Sie, was wirklich möglich ist und von welchen Gedanken Sie sich vielleicht lieber verabschieden sollten.

Wenn die Gefühle verwirrt sind

Ist Ihnen genau das passiert? Sie haben einen guten Freund, Sie sind auch dankbar darum und plötzlich stellen Sie fest, dass sich etwas verändert hat? Nicht an ihm, aber an Ihnen. Sie hören genauer hin, was er sagt. Sie werden nervös, wenn er sich nicht meldet oder Sie kritisiert. Sie sind eifersüchtig, wenn er von einer Frau spricht, die ihn offensichtlich interessiert. Was ist passiert? Bleiben Sie ruhig. Überlegen Sie genau, was Sie fühlen. Finden Sie erst für sich heraus, was sich vielleicht verändert hat.

Machen Sie sich aber vor allem bewusst, dass Freundschaft sehr viel mehr sein kann, als Liebe. Ehrliche und echte Freundschaft ist grossartig. Sie ist kompromisslos, ehrlich und fürsorglich. Sie ist aber nicht besitzergreifend. Liebe ist anders. Liebe ist besitzergreifend, Liebe kann auch egoistisch sein und sie bewegt sich auf einer anderen Gefühlsebene. Überlegen Sie sich genau, ob Sie überhaupt die Ebene der Freundschaft verlassen möchten oder ob es sich nicht doch lohnt, eine Phase der Schwärmerei zu überwinden.

Verliebt in den besten Freund

verliebtGibt es Freundschaft zwischen Männern und Frauen? Ja, die gibt es. Sie kann sogar ein Leben lang halten, aber sie ist sehr anfällig, und dafür gibt es gute Gründe.

Sich zu verlieben braucht nur einen Blick, eine Bewegung, eine Bemerkung, und schon trifft Sie das grosse Gefühl mit Wucht. Liebe ist etwas anderes. Sie braucht Zeit, sie wächst und wenn Sie Pech haben, dann entsteht sie, aber Sie merken es erst sehr viel später. Das kann unter Freunden passieren und  ist nicht einmal selten. Vielleicht ist es ein Kollege, mit dem Sie berufsbedingt viel Zeit verbringen. Sie verstehen sich, lachen über dieselben Witze und Sie wissen viel voneinander. Vielleicht sogar zu viel.

Kennen Sie das? Sie wissen, wie er seinen Kaffee mag, Sie kennen seine Träume, wissen welche Musik er hört, haben sich auch seine Urlaubsbilder angesehen. Sie kennen seine Schwächen und sein Lieblingsgericht. Vermutlich wissen Sie sogar, wogegen er allergisch ist. Sie sehen schon an seinem Gang, ob er gut oder schlecht gelaunt ist und Sie wissen auch, wie Sie ihn aufheitern können, wenn es ihm nicht gut geht. Sie haben damit eine Basis, eine Basis für eine grosse Liebe. Aber lieben Sie ihn auch? Oder fühlen Sie einfach nur Vertrautheit?

Nähe und noch mehr Nähe

Alex Clare hat Worte gesungen, die sehr viele Menschen nachdenklich gemacht haben. „Too close..“, was ist das eigentlich? Alex Clare hat eine Beziehung mit einer sehr vertrauten Frau begonnen und es bereut. Er war zu nah. Die Freundschaft war für ihn tiefer. Die Liebe konnte nicht mithalten. Seine Geliebte war vielleicht noch etwas weiter von ihm entfernt. Sie hat sich in ihn verliebt. Seine Worte haben sie tief getroffen. Aber sie hatte das Recht, die Wahrheit zu erfahren.

Sicher wollen Sie auch Gewissheit und Seelenfrieden, aber gerade bei der Frage zwischen Freundschaft und Liebe ist es komplizierter. Nehmen Sie sich also die Zeit, sich kritisch mit sich selbst zu befassen, bevor Sie über ihn nachdenken. Sind Sie bereit, den Freund zu verlieren, um vielleicht eine Liebe zu gewinnen? Wenn Sie die Frage bejahen, gehen Sie einen Schritt weiter. Was ist mit ihm?

Von Männern und Frauen

zusammen kuschelnWenn ein Mann und eine Frau sich sehr gut verstehen, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich beide ineinander verlieben recht hoch.

Frauen und Männer legen aber unterschiedliche Massstäbe an. Frauen verlieben sich, wenn der Mann sich als humorvoll, zuverlässig, höflich und emotional stabil erweist.

Das ist nicht zwingend so, aber das ist eine Basis. Natürlich muss auch die Chemie stimmen. Männer haben andere Massstäbe. Sie schätzen natürlich auch emotional stabile Frauen, die aber auch mal bereit sind, einen Rat anzunehmen. Emanzipierte Männer mögen aber auch selbstbewusste Frauen, die Probleme und Anforderungen bewältigen, ohne sich dafür auf die Brust zu schlagen.

Dabei dürfen sie auch einmal wütend werden. Sie fühlen sich aber auch zu Frauen hingezogen, die auf sich achten und .. seien wir mal ehrlich… Männer wollen nicht die beste Freundin einer Frau sein. Manche Themen eignen sich einfach nicht für Gespräche zwischen befreundeten Männern und Frauen. Wie auch immer Ihr Freund Sie sieht, wenn er den Kontakt zu Ihnen hält, hat er durchaus realisiert, dass Sie eine Frau und eine mögliche Partnerin sind. Es bleibt die Frage, wie es um seine Gefühle bestellt ist? Sie wollen es wissen? Testen Sie es aus!

Bestenfalls haben Sie irgendwann festgestellt, dass Sie mehr von ihm wollen. Vielleicht haben Sie sich aber auch bis über beide Ohren in ihn verliebt. Wenn Sie sich verliebt haben, sprechen Sie es aus. Lassen Sie ihm aber den Rückweg frei. Das geht so: Bitten Sie ihn um ein Gespräch, und zwar möglichst ungestört, aber ohne zu viel Aufwand. Sehr gut geeignet ist ein spontanes Treffen. Sie dürfen sich gern vorher in Form bringen, aber weichen Sie keinesfalls von Ihrem Stil ab. Schminken Sie sich nicht übermässig, kaufen Sie kein neues Kleid und gehen Sie auch nicht zum Friseur. WENN er sich in Sie verliebt hat, dann in die Person, die ihm unverkrampft vertraut ist! Wenn Sie eine ehrliche Reaktion wollen, dann gehen Sie genauso in die Unterhaltung.

Wie sag ich es ihm?

Ja, das ist schwer. Deshalb dürfen Sie sich herantasten. Sagen Sie ihm, dass Sie ein Problem haben und mit ihm sprechen möchten. Wenn er Sie fragt, sagen Sie ihm ruhig, dass Sie unsicher sind, dass er Ihnen wichtig ist und dass Sie die Freundschaft nicht riskieren möchten. Hören Sie genau hin, wenn er jetzt etwas sagen möchte. Ermutigt er Sie oder lenkt er ab. Wenn Sie ihn in den letzten Wochen angehimmelt haben, hat er das mit Sicherheit bemerkt. Wiegelt er jetzt ab oder wechselt er das Thema, ist das sein Hinweis an Sie: Nein! Nehmen Sie das Friedensangebot an. Er ist nicht interessiert. Die Chancen stehen aber gut, dass er ähnlich fühlt und aus den gleichen Gründen, wie Sie bislang den Vorstoss nicht gewagt hat.

Beobachten Sie seine Körpersprache. Wirkt er erleichtert oder wird er unruhig und versucht vielleicht sogar, unbewusst eine körperliche Distanz herzustellen. Wendet er sich ab oder wendet er sich Ihnen zu? Sie kennen ihn. Sollte er zu den Menschen gehören, die zurückhaltend sind, kann es sein, dass Sie deutlicher werden müssen. Sie brauchen ihm keine Liebeserklärung zu machen. Es genügt, wenn Sie ihm sagen, dass Sie gerne mehr Zeit mit ihm verbringen möchten, um ihn noch besser kennenzulernen. Sollte es gerade eine Frau geben, für die er sich zu interessieren scheint, sagen Sie ihm ruhig, dass Sie etwas eifersüchtig sind und dass Sie gerne an der Stelle dieser Frau wären. Jetzt weiss er, wie es um Sie steht.

Ein Wort zum Schluss

Es geht auch anders herum. Ihr Freund gesteht Ihnen seine Liebe. Mit grosser Wahrscheinlichkeit sind Sie Single oder in einer unglücklichen Beziehung, denn sonst hätten Sie gar nicht bis hierher gelesen. Bleiben Sie trotzdem kritisch. Ist er der Mann für Sie? Wenn Sie schon lange befreundet sind und er Ihnen seine Gefühle gesteht, bleiben Sie fair. Wenn Sie nicht in ihn verliebt sind, sagen Sie es ihm. Vielleicht sind Sie auch „ too close“. Wenn Sie sich hingezogen fühlen, sagen Sie ihm das genau so. Lassen Sie den Dingen ihren Lauf. Wer weiss schon, was die Zukunft bringt.

Ist er in mich verliebt?

verliebt Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was Liebe eigentlich ist? Bestimmt! Und zwar vermutlich genau in dem Moment, in dem Sie dieses Gefühl nicht wollten, z. B. weil die Gefühle nicht erwidert werden oder weil sie den Eindruck haben, dass der Mann gar nicht zu Ihnen passt. Die gute Nachricht zuerst: Sie können die Gefühle beeinflussen.

Zwar können Sie nicht verhindern, dass Sie sich verlieben, aber Sie haben Einfluss darauf, ob aus einer Begeisterung für einen anderen Menschen Liebe wird.

Das ist wichtig, denn damit können Sie sich selbst schützen, bis Sie sicher sein können, dass Ihre Zuneigung auch erwidert wird. Sie können sich also viel Herzschmerz ersparen. Wenn Sie nun einen Mann attraktiv finden, stellen Sie sich vor, dass Sie sich um einen guten Freund bemühen. Lassen Sie sich nicht in das Gefühl des Verliebtseins hineinfallen.  Geniessen Sie das Beisammensein, aber sehen Sie einen netten Menschen in diesem Mann, bis Sie wirklich sicher sind.

Aber das ist noch nicht alles. Wenn Sie nur verliebt sind, aber noch keine tiefe Liebe empfinden, behalten Sie einen halbwegs kühlen Kopf. Das wird Ihnen helfen, den Mann zu umwerben, ohne dass Sie selbst dabei das Gesicht verlieren. Sie bleiben auch empfänglicher für die Signale, die der Mann Ihres Interesses gibt, und verlieren sich nicht in Selbstzweifeln.

Woran erkennen Sie als Frau, dass ein Mann in Sie verliebt ist?

Indem er es Ihnen sagt? So einfach ist das leider nicht. Wenn der Mann Sie nicht gut genug kennt, wird er Ihnen kaum seine Liebe gestehen. Er weiß nicht, ob Sie interessiert sind, vielleicht ist er nicht einmal sicher, ob Sie in einer Beziehung sind. Und wie löst man solche Konflikte? Die Antwort ist einfach. Wir bedienen uns der Körpersprache. Das bemerken wir aber oft nicht einmal und das ist manchmal auch gut so, denn unsere Körpersprache ist oftmals sehr viel ehrlicher, als das was wir sagen.

Wenn Sie nun einen Mann kennengelernt haben, der Sie interessiert und der höflich und zuvorkommend ist, dann stellen Sie sich berechtigt die Frage, ob er vielleicht mehr für Sie empfindet. Sie können ihn fragen, aber Sie riskieren eine Abfuhr, selbst wenn er tatsächlich Gefühle für Sie entwickelt hat. Eine solche Frage wäre ein Frontalangriff, denn Sie fordern ihn heraus, sich zu offenbaren, ohne dass er weiss, was Sie empfinden. Falls Sie also vorhaben zu fragen, erklären Sie zuerst Ihre Gefühle. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine ehrliche Antwort bekommen.

Die Körpersprache als wichtiges Kommunikationsmittel

Verliebtes Paar auf einer ParkbankWenn Sie mehr über seine Gefühle wissen wollen, bleiben Sie ihm zugewandt. Sie können seine Körpersprache reflektieren und ihm damit die Sicherheit geben, dass er sich „sicher“ fühlen kann. Wenn er von zurückhaltender Natur ist, wird ihn das bestärken und er wird nicht versuchen, seine Körpersprache zu unterdrücken. Aber welche Signale sind das? Keine Sorge, Sie werden die Anzeichen auch ohne Kenntnisse in Psychologie erkennen. Achten Sie darauf, wie er steht, wenn er in Ihrer Nähe ist. Wendet er sich Ihnen zu oder zeigt er Ihnen die „kalte Schulter“. Dieser Begriff ist kein Zufall. Tatsächlich ist die uns zugewandte Schulter ein ablehnendes Signal, wenn wir gerade in der Kommunikation sind. Angenommen, Sie beide unterhalten sich.

Dreht sich einer der Gesprächspartner zur Seite und dreht er vielleicht nur den Kopf für die Unterhaltung, dann möchte die Person das Gespräch eigentlich lieber beenden, ist aber zu höflich, das zu tun. Dreht er sich aber zu Ihnen, verlagert vielleicht sogar das Gewicht auf ein Bein und steht entspannt, haben Sie jemanden vor sich, der sich gerne mit Ihnen unterhält.

Ändern Sie mal Ihre Köperhaltung in einem solchen Moment. Stecken Sie eine Hand in die Tasche, verlagern Sie Ihr Gewicht von einer Seite auf die andere. Wenn Ihr Gegenüber Ihre Bewegung nachahmt, können Sie davon ausgehen, dass er wirklich interessiert ist. Verschränken Sie aber nicht die Arme vor der Brust, denn das ist eine ablehnende Haltung. Selbst wenn er es nicht bewusst wahrnimmt, sein Unterbewusstsein wird ihm sagen:“Zeitverschwendung, Sie ist nicht interessiert.“

Und wie sieht es mit dem Abstand zwischen Ihnen aus? Wir haben eine Intimdistanz, die bei etwa 50-80cm liegt. Es wäre respektlos, diese Distanz in einem Gespräch vollständig zu unterschreiten, wenn der Gesprächspartner nicht von sich aus ebenfalls näher rückt. Probieren Sie es aber ruhig aus. Gehen Sie mit freundlichem Lächeln einen halben Schritt auf ihn zu. Weicht er aus, dreht er sich weg oder sieht er Ihnen in die Augen und lächelt? Spätestens jetzt wissen Sie, ob er interessiert ist. Aber was ist mit Liebe? Wie weit kann ein Mensch seine Gefühle verbergen oder wie aussagekräftig ist die Körpersprache tatsächlich?

Lässt sich Liebe in der Körpersprache verbergen?

Ein Mensch, der sehr gut in seiner Körpersprache geschult ist, kann seine Gefühle verbergen. Das trifft auf Personen zu, die viel in der Öffentlichkeit stehen und Reden halten müssen. Sie wissen genau, wie verräterisch die Körpersprache sein kann. Um sie zu verbergen, müssen sie das aber auch wollen. Wenn ein Mann in Sie verliebt ist, wird er zwar registrieren, dass er Ihnen das vermittelt, aber er hat keinen Grund, seine Gefühle zu verbergen. Angenommen Sie sitzen an einem Tisch. Der Mann, der an einer Beziehung mit Ihnen interessiert ist, wird sich entsprechend verhalten, ohne dass er es aussprechen muss. Hier gibt es deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

Wenn ein Mann an Ihnen interessiert ist, wird er sich bemühen, Ihnen Sicherheit zu vermitteln. Er wird Sie mit einem Lächeln ermutigen und den Oberkörper beim Gespräch leicht nach vorn beugen. Seine Hände sind sichtbar und stecken nicht etwa in den Hosentaschen. Wenn Sie seine Beine sehen können, sind sie geöffnet, die Fußspitzen sind Ihnen zugewandt. Vermutlich wird er den Kopf leicht schief halten. Sollte sein Blick an Ihrer Figur entlangwandern und möglicherweise an Ihren Lippen hängen bleiben, bevor er sich mühsam wieder zu Ihren Augen hocharbeitet, können Sie fast sicher sein, dass Ihr Gegenüber bis über beide Ohren in Sie verliebt ist. Wenn er auch sonst die Anzeichen eines Traummannes hat, sollten Sie sich ebenfalls auf Ihre Körpersprache verlassen. Er wird sie verstehen.